Skip to content

„Worlds first blue-blooded bluesman“ Todd Sharpville mit Album „Medication Time“ (VÖ: 08.07.)

„Medication Time“ erscheint am 08.07.22.Der 1970 geborene Brite spielt Blues, Blues Rock und Americana, ist Songwriter, Gitarrist und Pianist. Fun Fact: Sharpville hat adelige Wurzeln, stammt aus einer britischen Aristokratenfamilie. Daher sein Spitzname „worlds first blue-blooded bluesman“. Die Aufforderung der Konservativen, 2010 eine politische Karriere einzuschlagen, lehnte er ab. Stattdessen fokussierte er seine Musiker-Karriere.
Mit „Medication Time“ verarbeitet Sharpville einen problematischen Abschnitt seines Lebens. Vor 16 Jahren erlitt er aufgrund einer Trennung mit Sorgerechtsstreit einen Komplettzusammenbruch, woraufhin er 2 Monate in einer psychiatrischen Heilanstalt verbrachte. „Ich war emotional nicht auf die plötzliche Trennung von meinen Kindern vorbereitet, die mit der Scheidung einherging. Bis dahin war ich ein Kontrollfreak, und die Erkenntnis, dass Kontrolle nur eine Illusion ist, dämmerte mir erst, als ich von einer reaktiven Depression überrollt wurde, selbstmordgefährdet war und in einer staatlichen Einrichtung untergebracht wurde. Männer sprechen selten über diese Art von Emotionen, so dass sie uns oft völlig überraschen und überfordern können. Als Musiker hatte ich das Glück, dass ich mein Arbeitsleben mit meiner misslichen Lage in Einklang bringen konnte. Außerdem habe ich einige großartige Freunde. Ich habe es geschafft, wieder auf die Beine zu kommen. Viele Menschen können sich diesen Luxus nicht leisten. Viele bleiben auf der Strecke und kommen nie wieder auf die Beine.“
„Medication Time“ drückt viele der Emotionen aus, die zu dem Zusammenbruch, dem Krankenhausaufenthalt und der langsamen Rückkehr zur Normalität führten. 12 Tracks (9 Originale und 3 Cover), aufgenommen in West Greenwich Rhode Island, produziert von dem zweifach für den Grammy nominierten und mehrfachen BMA-Gewinner Duke Robillard. Enthält zwei Duette: eines mit dem aus Rhode Island stammenden Sugar Ray Norcia, das andere mit dem Detroiter Künstler Larry McCray, der seit über 30 Jahren ein enger Freund von Sharpville ist und ihm mit viel Geduld und brüderlichen Ratschlägen durch die schwere Zeit half.
Todd Sharpville ist seit 30 Jahren eine feste Größe in der britischen Blues-Szene. Sein erstes Album „Touch Of Your Love“, für das er bei den British Blues Awards „Bestes Album“ und „Besterer Gitarrist“ gewann, erschien 1992 bei Red Lightnin Records und markierte den Beginn einer internationalen Karriere, die Todd und seine Band in Blues-Locations und -Festivals auf der ganzen Welt bekannt machte. Ursprünglich schon als Kind durch die Musik von Freddie King für den Blues begeistert, wurde Todd’s aufkeimender Gitarrenstil schließlich weiter inspiriert durch die Musik von T Bone Walker, BB King, Buddy Guy, Hubert Sumlin, Eric Clapton undLightnin Hopkins, um nur einige zu nennen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

https://www.facebook.com/toddsharpvilleofficial

https://www.instagram.com/sharpville/

Quelle:
Facebook
Twitter
WhatsApp
Email

Die 101FM Wunschbox

Euer Wunsch ist uns Befehl

Das Leben ist manchmal doch ein Wunschkonzert. Immer wenn Live gesendet wird, seid ihr Musikchef. Schickt uns eure Musikwünsche und grüßt eure Lieben damit übers Radio! 

Wir freuen uns auf eure Wünsche.